Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"unsichtbare" Forum-Teilnehmer
Verfasser Nachricht
Klaus Beelte Offline
Forumsprofi
****

Beiträge: 54
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 1
Beitrag: #1
"unsichtbare" Forum-Teilnehmer
Hallo Martin,
in der Foren-Statistik ist heute wie schon so oft zu lesen:

"Wer war Heute online [Vollständige Liste]:
22 Benutzer in der Vergangenheit aktiv 24 Stunden (5 Mitglieder, 1 von ist unsichtbar und 17 Gäste)."
Es folgen vier Namen, auch Deiner und meiner.

Wie bitte funktioniert das mit der Unsichtbarkeit? Macht Harry Potter bei uns mit oder sonst jemand aus seiner Einrichtung? Ich denke, im Verein und unter den Nutzern ist zwar Psydonym nun doch erlaubt, aber gleicher als andere sollte sonst niemand sein.

Oder ist das Ganze einfach nur mal wieder ein Computerscherz?!

Herzliche Grüße
Klaus
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.01.2011 21:58 von Klaus Beelte.)
23.01.2011 21:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Martin Fischer Offline
Forumsprofi
****

Beiträge: 219
Registriert seit: Jun 2010
Bewertung 2
Beitrag: #2
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
"Unsichtbar" ist man, wenn man in seinen Benutzer-Optionen bei Privatsphäre einen Haken bei "Geistmodus" macht. Dies bedeutet, dass der Name dann sowohl in der Statistik als auch als Besucher eines entsprechenden Forums nicht erscheint. Ich denke, man soll es jedem selbst überlassen, ob er diese Informationen weitergeben will oder nicht.

Wenn eine Person im "Geistmodus" eine Nachricht schreibt, wird sie genauso veröffentlicht und mit dem Namen der Person gekennzeichnet, wie wenn sie nicht im "Geistmodus" wäre. Bei aktiver Teilnahme hört somit die "Anonymität" auf.

Zum Pseudonym habe ich den Vorstand vor einiger Zeit angefragt, ob weiterhin mit Realnamen angemeldet werden soll oder auch eine Anmeldung per Nickname oder Pseudonym möglich ist.
Die Antworten (zwei an der Zahl) gaben eine Pattsituation, so dass ich seither neue Mitglieder weiterhin darauf hinweise, sich bitte mit Realnamen anzumelden (wobei ich bei Nichtmitgliedern nicht so stringend bin - auch Teile des Namens und Vornamen lasse ich gelten).

Was meinen die anderen Benutzer dazu? Ist der Realname eine Hürde, die von einem Anmelden abschreckt oder vereinfacht es die Kommunikation, weil man sofort sieht, welche Person etwas geschrieben hat?
24.01.2011 09:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ulrich Chmel Offline
ulrichderkulissenschieber
*****

Beiträge: 303
Registriert seit: Oct 2010
Bewertung 2
Beitrag: #3
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
Ich bin für Realnamen!

Ulrich Chmel
Ulrich Chmel's Papiertheater - Wien
ulrich.chmel@papiertheater.at
26.01.2011 18:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Klaus Beelte Offline
Forumsprofi
****

Beiträge: 54
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 1
Beitrag: #4
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
Es ist mir durchaus verständlich, wenn jemand sagt, ich möchte nicht meinen vollen Namen im I-Net veröffentlich wissen und daher zu einem Pseudonym greift. Aber auch ein Pseydo kann so abgefaßt sein, dass andere Vereinsmitglieder sehr wohl erkennen, wer sich dahinter verbirgt (z.B. seltene Vornamen, Bühnenname usw.) Das finde ich durchaus gut.
Unwohl wird mir bei "unsichtbaren Geistern". Warum, wozu soll das gut sein? Schön, eine Privatsphäre hat doch wohl jeder. Sollten wir dann nicht lieber alle als Geister anmelden? Dann wäre aber auch alles Verbindende, das über ein Forum erreicht werden wollte und sollte, dahin.
Ich möchte wissen, wer mit liest, wer mit online ist.

Mein Apell: Abschalten des Geistermodus!
Klaus
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.02.2011 22:45 von Klaus Beelte.)
02.02.2011 20:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Klaus Beelte Offline
Forumsprofi
****

Beiträge: 54
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 1
Beitrag: #5
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
Für mich ist es recht erstaunlich, dass am 17.02.11 nach immerhin 185 Ansichten offenbar niemand eine weitere Meinung zu diesem Thema hat oder äußern mag!
17.02.2011 16:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
die amelie
Nicht registiert

 
Beitrag: #6
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
der "geist-modus", besser als "unsichtbar, wenn im forum aktiv" bezeichnet, stört mich nicht wirklich.

ich kenne ihn eher als beobachterin (mittlerweile auch "opfer") aus foren-welten, wo die gemeinschaften scheinbar "näher" sind und dann einander beäugt, ausspioniert, beobachtet und beeifersüchtelt wird.

wenn da ein user dann für jede seiner anwesenheiten von anderen usern angegangen wird und er - warum auch immer - dafür womöglich auch noch rechenschaft ablegen soll (im sinne von beiträgen wie:
Zitat:"userIn XY ist ständig vormittags eingeloggt. ich beobachte das seit einiger zeit, weil er/sie so viel beiträge postet. die/der ist also sicher hartzIV-empfänger und dementsprechend wenig "ehrlich", was seine foren-aktivität angeht". dem/der geht es doch nur darum, dass alle ihre/seine beiträge lesen und ums sich-produzieren"
... oder gar verschwörungstheorien oder ähnlichen schwachsinn), ist er froh, wenn er in diesem forum ungesehen noch seinen interessen nachgehen kann.

was da oft zusammenkonstruiert wird, glaubt man nicht, wenn man es nicht schon mal erlebt oder gesehen hat.

diese funktion hat also durchaus auch einen "guten" sinn und ihre berechtigung.
allerdings ist sie wohl in einem forum wie diesem hier unnötig, würde ich meinen.

dazu sind hier zu wenige user mit zuviel realitäts-bezug mit einem zu wenig verbreiteten thema/interesse vereint.

gut möglich, dass jemand diese funktion auch versehentlich bei seinen einstellungen angekreuzt hat und sich gar nicht angesprochen fühlt. als foren-administratorin eines lyrik-forums weiß ich, wieviele user sich wirklich detailiert mit den technischen möglichkeiten auseinandersetzen... Rolleyes

und smilies mag man toll finden oder auch gegenteilig. sie helfen mehr als man denkt, um missverständnisse zu vermeiden oder einen scheinbar barschen tonfall (der von seite des "sprechenden" als sachlich gemeint ist) zu relativieren. auch da wäre ich nicht prinzipiell dagegen oder voreingenommen.


ich persönlich schreibe übrigens hier unter meinem pseudonym - das ist zugleich mein nick und der "name", unter dem ich meine lyrik veröffentliche bzw. künstlerisch tätig bin. ich trenne das gerne vom realen leben. eine absicht, mich zu verstellen oder zu verbergen o.ä., steckt da nicht dahinter. wohl aber der "vorteil" losgelöst von meiner alltagsperson wahrgenommen zu werden. also in gewisser weise unvoreingenommener, was die inhalte angeht, die ich rüberbringen möchte.

ich bin nicht meine kunst. meine kunst ist ein teil meiner persönlichkeit. aber eine die meine alltagsperson nicht betrifft. im gegenteil: mit meinem pseudonym löse ich mich ein wenig vom alltag, mache mich frei.

wer da nun böses dahinter sehen möchte, den kann man nicht hindern.


liebe grüße,

die amelie
06.06.2011 14:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Brigitte L. Offline
Spielerin
*****

Beiträge: 538
Registriert seit: May 2011
Bewertung 1
Beitrag: #7
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
Dazu möchte ich auch meinen Senf abgeben.

Pseudonym finde ich in Ordnung. Auch ich stehe nicht mit meinem Nachnamen drin. Ich möchte nicht unter meinem Namen bei google sämtliche Beiträge lesen, die ich hier in diesem Forum und in einem Musikforum geschrieben habe.
Anmelden unter dem Realnamen, damit eine gewisse Garantie der Qualtität gegeben ist. Dann kann das Pseudonym im Beitrag erscheinen und die Privatsphäre ist gewährleistet.
Warum jemand seinen Onlinestatus verbergen möchte, kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Ich gebe Herrn Beelte recht, mir ist dabei auch unwo

Übrigens: die Sterne und die Bewertung interessieren mich ebenfalls .

Einen schönen Abend,

Brigitte L.
06.06.2011 20:05
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Martin Fischer Offline
Forumsprofi
****

Beiträge: 219
Registriert seit: Jun 2010
Bewertung 2
Beitrag: #8
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
Schön, dass in dieses Thema etwas Leben gekommen ist.

Erst mal einige Erklärungen:
Sterne: unter jedem Benutzer erscheinen mehr oder weniger Sterne. Die Anzahl der Sterne ist abhängig vom Anmeldestatus und der Aktivitäten im Forum. Sie sollen somit ein Anreiz sein, aktiv am Forum mitzuarbeiten bzw. Mitglied zu werden.
Folgende Kategorien gibt es:
Benutzertitel (Beiträge bzw. Anmeldestatus) Anzahl Sterne
Zuschauer (kein Beitrag) 1 Stern
Anfänger (1-9 Beiträge) 2 Sterne
Amateur (10-49 Beiträge) 3 Sterne
Mitglied (Vereinsmitglied) 3 Sterne
Profi (50-249 Beiträge) 4 Sterne
Vorstand (Vereinsvorstand) 4 Sterne
Administrator (Admin) 4 Sterne
Experte (250 + Beiträge) 5 Sterne

Bewertungen:
Bewertungen sind für Themen und für Mitglieder möglich.
Für Themen können bis zu 5 Sterne verteilt werden, wenn man ein Thema besonders interessant findet oder auch bei Rezensionen eine Wertung zum Stück, Buch, Theaterbogen usw. Dabei bedeutet 0 Sterne: Thema ist noch nicht bewertet; 1 Stern - schlechte Wertung; 5 Sterne - Superwertung

Für Mitglieder kann man Bewertungspunkte vergeben (positiv, neutral und negativ) und einen persönlichen Kommentar dazu abgeben.

Nun zu meinem Kommentar zu den angesprochenen Punkten:

Realname: Ich kann die Einwände zum Realnamen wegen Google nachvollziehen. Sicherlich kann man schwerlich etwas verwerfliches daran finden, wenn man sich für Papiertheater interessiert und so "scheint" es nicht gefährlich, wenn man bei Suche nach dem Realen Namen als Urheber von diversen Beiträgen im Papiertheater-Forum von Google "geoutet" wird, andererseits sollte auch niemand gezwungen werden in einem öffentlichen Medium wie das Internet mehr Persönliches preiszugeben, als er selber will. Der Realname im Forum ist hauptsächlich deshalb gewählt, da der Interessentenkreis für Papiertheater doch sehr überschaubar ist und man sich aus diversen Papiertheatertreffen, Mitgliederversammlungen usw. in der Regel persönlich kennt. Mit dem Realnamen kann man leicht nachvollziehen, wer zu einem Thema welche Meinung hat und es erleichtert es vielleicht, das Thema im realen Leben weiterzudiskutieren. Für mich als Administrator bereitet der Grundsatz "Anmeldung nur mit Realnamen" einige Probleme, denn was macht man, wenn es jemand nicht tut. Die Benutzerzahl ist im Moment noch nicht sehr groß, deshalb will ich jemanden ungern gleich wieder löschen, nur weil er seinen Real-Namen nicht angegeben hat - also eine freundliche PN. Doch was macht man, wenn der angeschriebene nicht reagiert? Löschen, nochmals anschreiben, ...
Ich glaube das Thema Realnamen ist eigentlich nicht so wichtig, dass man sich zu lange Gedanken dazu machen sollte. Solange der Realname mittels Vornamen und Kürzel, Bezeichnung der Theaters oder auch mit einem in der "Szene" unverwechselbaren Nickname personalisierbar ist und nicht irgendeine unidentifizierbare Buchstabenkombination als Benutzername gewählt wird es m. E. ok. Und derzeit haben wir auch kein wirkliches Problem damit.

Geistermodus: Wahrscheinlich haben sich die zwei Mitglieder, die im Geistermodus aktiv sind, tatsächlich nur "falsch" angemeldet. Doch irgendwie sehe ich kein Problem damit, auch wenn es bewußt so gemacht wurde, wer seine Gründe hat, der soll im "Geistermodus" die Themen durchlesen. Geistermodus heißt nur, dass der Benutzername nicht in der "wer war heute online"-Zeile und in der "Who viewed this Topic"-Liste erscheint. Ich sehe eigentlich nicht so recht, wo es hier ein Problem gibt, lasst die Leute, doch so im Forum navigieren, wie sie wollen.

Smilies: Halte ich für sehr sinnvoll, da man damit Emotionen ausdrücken kann, die bei reinem Text sonst missverstanden werden können. Eine ironische Anmerkung mit zwinkerndem Smilie wird einfach eher als Ironie verstanden, als ohne.

Sterne: Die Sterne als Ansporn für mehr Teilnahme finde ich gut. Wahrscheinlich hat jeder Papiertheatler auch einen gehörigen Sammeltrieb und der Wettbewerb für den ersten "5 Sterner" ist hiermit eröffnet. Über die Benutzertitel für die Sternekategorien kann man sich sicherlich streiten, aber es darf sich jeder einen eigenen persönlichen Benutzertitel überlegen und eintragen.

Themenbewertungen: Wird kaum benutzt und die Bewertungen, die bislang abgegeben wurden, sind wahrscheinlich eher aus Versehen erfolgt - hoffe ich doch, oder wer findet mein Thema "LED-Beleuchtung" nur 2 Sterne würdig Wink). Vielleicht gibt es auch noch nicht die "richtigen" Themen zum Bewerten (Rezensionen, Vorstellung von Stücken, Bilderthemen, Filme ...). Mein Aufruf: Man darf Themen bewerten, bitte machen. Wenn nicht mehr Leben in die Bewertungen kommt, dann werde ich sie wohl deaktivieren.

Benutzerbewertungen: Halte ich für sinnvoll. Innerhalb des Themas sollte eigentlich nur sachlich diskutiert werden. Dennoch möchte man jemanden vielleicht ein paar persönliche Worte an jemand richten. Für die emotionale Ebene ist die Bewertung da. Ich finde die Trennung von sachlichem Thema und subjektive/emotionale Bewertung ganz praktisch, obwohl derzeit noch oft die "Bauchpinselworte" im Beitrag selbst reingeschrieben werden. So wie ich die derzeitigen Benutzer einschätze, wird es eh nur positive Bewertungen geben und etwas Lob tut jedem gut.

Gruß
Martin
07.06.2011 10:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Martin Fischer Offline
Forumsprofi
****

Beiträge: 219
Registriert seit: Jun 2010
Bewertung 2
Beitrag: #9
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
Google und Yahoo sind als sogenannte Bots (Suchmaschinen-Roboter) zwar Benutzer und kein Mitglied, deshalb 1 Mitglied, aber 3 Benutzer.

Der Suchmaschinen-Roboter ruft sämtliche Links auf, die auf einer Web-Seite vorhanden sind. Als Nichtmitglied bekommt er im Mitgliedsbereich dann aber nur die Seite "Sie sind nicht berechtigt, diese Seite aufzurufen" zu sehen (Melden Sie sich mal ab und rufen dann eine Mitgliederseite als "Gast" auf, diese Seite bekommt auch Google präsentiert). Für die Statistik reicht aber diese Seite aus, um als Benutzer zu zählen.
07.06.2011 11:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
die amelie
Nicht registiert

 
Beitrag: #10
RE: "unsichtbare" Forum-Teilnehmer
interessant, dass gleich (und anscheinend als einzig mögliche und gültige erklärung) vermutet wird, jemand, der unter pseudonym im internet (oder auch als schriftsteller oder künstler, der in galerien ausstellt, ...) auftritt, würde das tun, weil er zu dem, was er tut, nicht stehen kann oder möchte.

ich versichere hiermit: das ist nicht der fall.
wäre das so, würde man seine sachen doch wohl gar nicht veröffentlichen. denn die reaktionen auf die eigenen kreationen oder aussagen kommen doch ohnehin als echo an - ob MIT oder OHNE pseudonym oder nick-namen. und treffen doch denselben menschen - egal, wie der nun für die außenwelt heißt oder sich darstellt.

ich würde das nicht so misstrauisch bewerten. aber ich bin ohnehin eher der mensch, der erst mal einen vertrauensbonus gewährt, anstatt überall betrug und unehrlichkeit anzunehmen.

die "bewertungen" und sternchen-optionen für foren-benutzer entspringen auch eher den gebräuchen in "communities", die mit der unseren hier wenig gemein haben. das sind die neuzeitlichen methoden der jungen, die mit dem medium weitaus entspannter umgehen als wir, um sich zu äußern, position zu beziehen, auch mal zu intrigieren. dasselbe, was auf dem schulhof ja auch gemacht wird: getratscht, gerüchteküche angeheizt, gemutmaßt und sich herrlich aufgeregt über selbst geschaffene "realitäten"... nichts, das mir jetzt eine aufregung wert wäre.

es nutzt eben das internet und foren jeder so, wie es seinem geschmack und auch seiner interessens- und bildungsschicht entspricht. der durchschnitt und somit großteil der internet-user wird da kaum hochschul- oder wissenschaftliches niveau an den tag legen und braucht und sucht das auch gar nicht. daher empfehle ich, foren-software und deren möglichkeiten vor allem unter diesem aspekt einzuordnen. nicht für gemeinschaften gedacht, die ohnehin real in kontakt stehen und an sehr persönlichem oder ehrlichem austausch interessiert sind.

hier ist das anders, weil das thema ein dermaßen seltenes und "eigenes" ist im forum. wir brauchen weder die sternchen - außer, um anzeigen zu wollen: leute, lest mal. ich fand das interessant! (daher geb ich, wenn überhaupt, 5 sterne oder gar keine, sollte ich diese option nutzen wollen).

und die user-bewertungen sehe ich - in den richtigen händen (wie hier zum beispiel) - als möglichkeit für kleine nettigkeiten. so als signal "ich finds toll, was du hier im forum schreibst/was Sie hier im forum schreiben" (und wollte das einmal signalisieren). mehr nicht.

so ganz kann ich also die aufregung nicht nachvollziehen. sehe aber die ursache für das unwohl-sein mancher user in der nicht-vertrautheit mit dem medium. da ordnet man schon einmal solche "anzeigen" falsch ein - was eigentlich schade ist.

es ist doch total nett hier. und kultiviert. und interessant.


btw: ich poste u.a. auch deshalb unter pseudonym, weil ich nicht brauche und möchte, dass alle ca. 2000 schüler, die ich bisher unterrichtet habe, meinen namen googlen und dinge über meine interessen lesen können, die ich eben NICHT mit ihnen teilen möchte.

und der "geistermodus" heißt übrigens richtigerweise ja auch "PRIVATSPÄHRE" (und nicht "Ich-verberge-mich-Modus"...Honi soit qui mal y pense...).und das ist genau, was er ermöglichen soll. und wenn es beispielsweise demjenigen nur darum geht, dass ihm dabei unwohl ist, dass jemand erkennen könnte, WER das da ist, der um diese tageszeit im internet rumgurkt ("ja, hat denn der/die nichts besseres zu tun? wohl keinen job? na, das sagt ja schon...." ja, was denn eigentlich?).... (ja. man sollte es nicht glauben. so etwas wird gerne beäugt und dann davon rückgeschlossen auf wasweißich der user deshalb sein soll).


ich kann nur sagen: es gibt wenige foren, in denen es so zivilisiert und freundlich und unkompliziert offen zugeht, wie dieses hier!!!! dessen sollten wir uns sehr sehr bewusst sein! (ganz im gegenteil - man kommt aus dem staunen oft gar nicht mehr heraus, wie es in foren "üblicherweise" muss man leider sagen, zugeht.... sogar (oder "auch") in lyrik-foren, wo doch auch das schöngeistige - so sollte man meinen - thema ist ... da habe ich eine menge über die menschheit im internet gelernt! alleine deshalb ist mir wichtig, hier loszuwerden, dass wir hier etwas thematisieren und übergewichten, das uns hier im forum gar nicht beschäftigen braucht und sollte!)


gruß,

die amelie

(die hinter den kulissen mit foren-mitgliedern sehr wohl ab einem gewissen "vertrautheitsgrad" mit realnamen verkehrt)
07.06.2011 12:41
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Papiertheater-Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum

Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered by MyBB, © 2002-2019 MyBB Group | ALUMINUM | By Kyle M at cmybb.com